Postkarten

Emergent Forum 2009

In diesem Jahr bieten wir dir diese schöne Postkarte an um deinen Freundinnen und Freunden vom Emergent Forum zu erzählen. Entweder du schreibst selbst etwas nettes hinten drauf und verschickst die Postkarte oder du legst sie an einem Platz deiner Wahl aus und verschenkst dadurch Flyer mit Mehrwert.

Wir schicken dir sehr gerne Postkarten zu, um welche zu bekommen musst du lediglich dieses Bestellformular ausfüllen.

Das Emergent Forum findet auch in diesem Jahr wieder in Erlangen statt und (ein letztes Mal) wie im letzten Jahr ebenfalls am Wochenende des ersten Advents – mehr Infos zu Forum findest du hier.

Wir freuen uns, dass Marc Böttler uns diese Postkarten gestaltet hat, und sagen auf diesem Wege nochmals VIELEN DANK.

Gleichberechtige Impulse für den emergenten Dialog

Die Initiative Gleichberechtigung von Emergent Deutschland trifft sich vom 26. – 28. Juni in der Alten Kaserne Borgentreich in Haus 8 mit folgender Adresse Am Maihof 1, 34434 Borgentreich.

Inhaltlich wird sich das Wochenende schwerpunktmäßig mit dem Thema „Gleichberechtige Impulse für den emergenten Dialog“ beschäftigen.

Grundlegend dafür war die von der Initiative gesehene Problematik, dass die inhaltlichen Impulse noch nicht von beiden Geschlechtern gleichberechtigt ausgehen (z.B. im Internet, in Vorträgen/Predigten aber auch in der Literatur). An diesem Wochenende sollen konstruktive Lösungen gefunden werden, wie ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis erreicht werden kann.

Nachdem in den letzten Monaten zwei Bücher (ZeitGeist 2 und Beziehungsweise Leben) geschrieben wurden, wäre es toll, wenn wir von den Erfahrungen der HerausgeberInnen und AutorInnen lernen könnten. Deswegen an Euch noch mal eine besondere Einladung an diesem Gespräch teilzunehmen.

Natürlich ist an dem Wochenende auch Zeit, andere Themen zu besprechen und sich auch ganz persönlich zu vernetzen.

Anreise ist am 26.6. ab 18 Uhr möglich. Abreise ist dann am 28.6. nach dem Mittagessen. Für Unterbringung, Verpflegung und Material fallen für dieses Wochenende insgesamt 40 EUR pro Person an. Kinder sind frei.

Anmeldung sind noch bis zum 22.6. möglich bei Dagmar Begemann (daggi@begemann-lemgo.de). Da die Plätze begrenzt sind, bitte ich um schnelle Rückmeldung.

Emergente Bewegung

weltweite emergente Bewegung

Einige Freunde aus der emergenten Bewegung in Amerika haben eine Karte bei Google vorbereitet auf der du dich eintragen kannst wenn du dich als Teil der Bewegung – des Dialogs – siehst. Dabei ist dir freigestellt dich als Person oder Gruppe/Gemeinschaft/Gemeinde einzutragen.

Die Idee der Karte ist es das sichtbar zu machen was sich weltweit im Zusammenhang des emergenten Gedankengutes ereignet. Über das Sichtbarmachen hinaus ermöglicht eine solche Karte auch das Finden von Menschen auf ähnlichen Wegen in deiner Umgebung.

Aus einer ähnlichen Motivation haben wir ja vor einiger Zeit auch eine Karte in unsere Seite eingebunden, die du auf der vernetzen-Seite findest. Gerne kannst du dich auch dort umschauen und dich eintragen. Da uns die weltweite Vernetzung auch sehr wichtig ist laden wir dich auch ein dich auf der weltweiten Karte einzutragen, daher jetzt nochmals der Link dorthin.

_

Hintergründe im Blog von Emergent Village.

Link zur weltweiten Karte.

Auf der deutschen Karte eintragen.

Zweites EmergentCamp in Bremen

Zum zweiten Mal hatte die Initiative „Nord“, die sich regelmäßig im Schnoor-Viertel Bremens zu Stammtischen trifft, zu einem EmergentCamp eingeladen. Dieses Mal fiel die Teilnehmerzahl mit 9 Personen etwas kleiner aus als beim ersten Camp, es zeigte sich allerdings, dass dadurch der intensive Austausch im Anschluss an die Kurzreferate erst ermöglicht wurde.

Simon de Vries beschäftigte sich zunächst mit den Auswirkungen der Medien auf unseren Glauben. Darunter fasste er solche Entwicklungen wie die Erfindung des Alphabets, des Buchdruck, des Radios bis hin zur gegenwärtigen technologischen Revolution. Die These, die dem zweiteiligen Vortrag zugrunde lag, war, dass Medien keine neutralen Informationsträger sind, sondern unsere Welt-, Menschen- und Gottesbilder immer schon unabhängig von ihrem Inhalt mitprägen.

Im Anschluss ging Walter Faerber auf die Gemeinde Jesu im Zeichen der Weltwirtschaftskrise ein. In einem Moment, in dem sich alle sogenannten Experten kräftig blamiert hätten, sei Raum für eine eigenständige biblische politische Ökonomie frei geworden. Der Ausgangspunkt einer solchen christlichen Ökonomie müsse der Segen sein. Sein Fluss dürfe durch Wirtschaftstätigkeit nicht ausgetrocknet oder vergiftet werden. Christliche Gemeinschaften sind heute herausgefordert, ihren Mitgliedern und anderen die Sicherheit zu geben, dass sie in der Krise nicht allein dastehen. Der entscheidende Dienst von Gemeinden als Orte alternativer Segensökonomie sei aber nicht die Einrichtung von Sozialeinrichtungen (obwohl auch das sinnvoll ist), sondern die gelebte Umsetzung von Prinzipien, die auch für die ganze Gesellschaft heilsam sein können.

Yotin Tiewtrakul fragte nach der Mittagspause nach einer „Spiritualität der Exilanten versus einer monastischen Spiritualität“. Mit dem emergenten Dialog sei auch ein interesse für monastische Spiritualität entstanden. Was aber komme nach dieser Phase des Spielens und Nachspielens, so fragte er? Ausgehend von einem lyrischen Text von Madeleine Delbrêl benannte er vier Gegensatzpaare, die er den im Titel genannten Formen von Spiritualität zuordnete: Ungleichgewicht vs Rhythmus; Geschwindigkeit vs Verlangsamung; Risiko vs Sicherheit; Banalität vs Liturgie. Abschließend ermutigte er zu einer Spiritualität „ex tempore“, d.h. „aus dem Stegreif heraus“.

Der Gastgeber Tobias Ennulat entführte die Teilnehmer des EmergentCamps anschließend in die Welt altorientalischer Psalmenbilder. Er erläuterte, dass es keine menschliche Existenz ohne Leib gäbe und ebenso keine Innerlichkeit, die sich nicht auch äußert. Innere Beziehungen des Menschen zu Gott, die sich auch in hebräischen Begriffen von Körperlichkeit und Innerlichkeit finden, wurden von ihm mit bestimmten Haltungen und Gesten und Handlungen zusammengesehen. Das Niederfallen, das Sitzen in der Gegenwart Gottes und das Hände-Heben als Ausdruck der Klage (nicht der Anbetung) seien uralten Gebetshaltungen, die sich wieder zu entdecken lohnen würden.

Abschließend führte erneut Walter Faerber den Rest der Gruppe in das Denken des ungarischen Exerzitienmeisters Franz Jalics ein. Ausgehend von der Erkenntnis, dass jede Zeit neu ihre Formen (er-)finden müsse, in der Jesus Christus erfahrbar wird, stellte er Jalics als einen auch für Laien und Gruppen gangbaren Weg dar, sich für eine Begegnung mit Gott zu öffnen. Grundgedanke bei ihm ist die Betonung des Wahrnehmens, das gegenüber dem Nachdenken und Handeln in der Neuzeit völlig unterbelichtet sei. Walter Faerber betonte, dass er sich gemeinsam mit seiner Gemeinschaft noch im Versuchsstadium befinde. Ziel sei die Entwicklung eines Weges, der vor Ort, außerhalb des geschützten Bereichs eines Einkehrhauses o.ä., gangbar sei.

Ein neuer Termin für das 3. EmergentCamp (wiederum in Bremen-Blumenthal) steht schon fest: Am 24.10.09 soll es um das Thema „Gottesdienst“ gehen.

Forum emergenter Kommunitäten 2009

Wie überall sonst auf der Welt entstehen auch in Deutschland neue geistliche Gemeinschaften und Kommunitäten, die neue Ausdrucksformen der mönchischen Tradition zu leben suchen.

Als Leute dieser Gemeinschaften und Kommunitäten wollen wir beim Forum emergenter Kommunitäten miteinander ins Gespräch kommen und von erfahrenen Mönchen und Menschen älterer Gemeinschaften unterschiedlichen konfessionellen Hintergrundes lernen. Wir laden alle ein die in Gemeinschaften leben oder gern leben wollen.

In unseren Gesprächen, Gesprächsimpulsen, Workshops und im Austausch mit den erfahrenen
Kommunitäten wollen wir uns mit dem Thema: „Vom Zusammenspiel von Verbindlichkeit und Verbundenheit in kommunitärem Leben.“ beschäftigen. Dabei wollen wir am Rhythmus der ökumenisch orientierten Jesus-Bruderschaft Volkenroda teilnehmen – Eine Kommunität aus zölibatären Brüdern, Schwestern und Familien.

Da wir das gemeinschaftliche Leben nicht für eine zeitbeschränkte Lebensform halten, sind Kinder für uns keine Störenfriede, sondern sogar gewünschte und willkommen geheißene Teilnehmer.

Das Forum wird von Leuten der Initiative “Emergente Kommunitäten” organisiert, die sich mit der emergenten bzw. missionalen Bewegung und deren Gedankengut verbunden fühlen.

Kosten:
„Hotel“-Kategorie: Im 4er-Zimmer mit Bad 80 € (Kinder 35 €)
„Heuhotel“: Im Bauwagen mit Badbenutzung 60 € (Kinder 25 €)
inklusive Verpflegung und Referentenpauschale.

Bitte UNBEDINGT Bettwäsche oder Schlafsack (für den Bauwagen auch Isomatte) mitbringen (wir haben einen Spezial-Tarif). Es gibt einzig Männer und Frauen Zimmer. Ausnahme bei Familien.

Anmeldung:
Bis 05.06.2009 unter kommunitaeten@emergent-deutschland.de
Platzzahl begrenzt!
Ort: Kloster Volkenroda. Amtshof Nr. 3 in 99998 Körner OT Volkenroda
Weitere Informationen: kommunitäten.de und unter kloster-volkenroda.de

Der PDF-Flyer für das Forum emergenter Kommuntäten kann hier heruntergeladen werden.

Neuerscheinung: Tanz auf der Fontäne

Jens Stangenberg: Tanz auf der FontäneStangenberg, Jens; Tanz auf der Fontäne – Christliche Spiritualität in der Postmoderne und der Zukunft
(C & P Verlag, 286 Seiten, € 15,95)

Aus dem Vorwort:
“Die niedergeschriebenen Gedanken sind ein Beitrag zu einem laufenden Prozess. Die Zukunft ist nicht fixiert und abgeschlossen. Wir brauchen Leute, die vordenken und nicht nur nachdenken. Wir brauchen Leute, die querdenken und nicht nur das Bestehende rechtfertigen – auch auf die Gefahr hin, dabei anzuecken und unangenehm aufzufallen.”

Download: Inhaltsangabe als pdf
Veröffentlichungstext beim C & P Verlag

Aktuelle Veranstaltungen

Heute möchte ich hier diesen kurzen Hinweis auf einige Veranstaltungen veröffentlichen die in diesen Monaten stattfinden:

Die Zukunft gestalten
Das IGW veranstaltet vom 02. bis 04 April 2009 in Essen eine Konferenz mit Michael Frost unter dem Thema »Die Zukunft gestalten: Innovation und Evangelisation in der Kirche des 21. Jahrhunderts«. Hier gehts zum Flyer.

Kirche 21
Im April findet in Berlin das zweite Kirche 21-Event statt. Dort soll Raum zum Austausch zwischen Fachfrauen und -männern stattfinden, dazu werden offene Debatten, Denk- und Erlebnisräume und Inputs von Kester Brewin (Der Jesus Faktor) angeboten. Das Event findet vom 03. bis 05.04.2009 in den Räumen der EFG Berlin-Schöneberg statt. Weitere Infos und das Programm findet sich auf der Webseite.

EmergentCamp Nord
Wie bereits im letzten Eintrag angekündigt findet am 02. Mai 2009 das nächste EmergentCamp in Bremen statt. Unsere Freunde aus dem Norden haben auch eine Facebook-Seite für das EmergentCamp angelegt.

Forum Emergenter Kommunitäten
Vom 19.-21.06.2009 wird es wieder ein “Forum Emergenter Kommunitäten” geben. Dieses Mal findet das Forum im Herzen Deutschlands im Kloster Volkenroda/Thüringen statt und ist somit bei der Jesus-Bruderschaft zu Gast. Nähere Infos folgen in Kürze.

Dem Glauben Form geben

Die Initiative EmergentNord lädt ein zu ihrem zweiten EmergentCamp. Wir treffen uns am 2. Mai 2009 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in den Räumen der Christusgemeinde Bremen-Blumenthal. In der vom letzten Mal gewohnten Form mit kurzen Inputs und anschließenden Gesprächsrunden wollen wir miteinander ins Gespräch kommen.

Thema

Das übergeordnete Thema lautet in diesem Jahr: “Dem Glauben Form geben – EmergingSpirituality”. Dabei wird es unter anderem darum gehen, wie unsere Medienkultur unseren Glauben verändert, wie eine Spiritualität des 21. Jahrhunderts aussehen könnte, wie bestimmte Gebetshaltungen und -gebärden uns eine Hilfe sein können und was wir vom ungarischen Exerzitienmeister Franz Jalics lernen können.

Sich einbringen

Wir unterscheiden bei unserem EmergentCamp nicht zwischen Vortragenden und Teilnehmenden. Jeder, der teilnimmt, ist herzlich eingeladen, selbst Beiträge zum Thema mitzubringen. Dies dürfen auch Praxisberichte, Fragmente, Literaturberichte oder Diskussionsanstöße sein. Beiträge sollten 10 min Länge nicht überschreiten. Natürlich darf man aber auch gerne einfach so kommen.

Anmeldung

Wir bitten um eine Anmeldung und ggf. das Thema eures Inputs an Simon deVries. Wenn ihr Hilfe bei der Anreise braucht, meldet euch auch gerne. Die Teilnahme an sich ist kostenlos. Zum Mittag werden wir Pizza bestellen.

Adresse des Veranstaltungsorts

Christusgemeinde Bremen Blumenthal (Ev.-Freikl./Baptisten)
Cranzer Straße 22
28777 Bremen

Eine Wegbeschreibung gibt es auf der Webseite der Christusgemeinde.

EmergentCamp in Bremen 09

Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt findet in diesem Jahr wieder ein EmergentCamp im Norden statt. Aus erfreulichen Gründen wird es jedoch etwas früher stattfinden als damals angekündigt, nämlich am 02. Mai 2009.

Das EmergentCamp wird wieder in der Christusgemeinde Bremen-Blumenthal stattfinden. Es wird genau wie im letzten Jahr kein Teilnahmebetrag erhoben und du kannst dich ab sofort bei Simon anmelden. In ein paar Wochen werden wir an dieser Stelle auch etwas darüber sagen was an diesem Tag inhaltlich geschehen wird.

wertvoll #7

Schon eine ganze Weile hege ich den Plan an dieser Stelle die Serie »wertvoll« wieder zu beleben. An manchen Tagen scheiterte die Umsetzung an der Zeit und an anderen Tagen an Gedanken ob die gefundenen Inhalte evtl. zu kontrovers sein könnten… Da ich eben einen Beitrag gefunden habe, den ich auf jeden Fall wertvoll finde kommt heute ein neuer wertvoll-Eintrag. Die Inhalte auf die ich heute verweise erscheinen der Einen oder dem Anderen evtl. als kontrovers, ich empfehle sie dennoch da ich sie für äußerst bedenkenswert halte.

Ein Bekenntnis
Beginnen möchte ich mit dem Eintrag der mich dazu brachte heute hier etwas zu schreiben. Peter Rollins schreibt auf seinem Blog über die Frage ob ihn sein philosophischer Ansatz zur Leugnung der Auferstehung Christi bringt – Hier ist seine Antwort zu lesen.

Veränderung
Über Veränderungsprozesse des Glaubens schreibt DoSi gerade anhand des Buches »Chrysalis: The Hidden Transformation in the Journey of Faith«. Den ersten Eintrag dazu findest du hier und den zweiten dort.

Wie ist das mit Erbsünde?
Tony Jones schreibt auf seinem Blog gerade an einer Serie zum Verständnis des Begriffs „Erbsünde“ – der erste Beitrag steht hier.

Ein wertvoller Dialog
In den letzten Wochen habe ich mich sehr über ein neues Blog gefreut, das sehr schnell gewachsen ist. Das Blog trägt den Namen »Queermergent« und versteht sich in der Gruppe der „Bindestrich-Emergenten“. Dieses Blog möchte den Dialog über unterschiedliche „sexuelle Neigungen“ und „Christsein“ auf gute Weise führen. Meiner Ansicht nach sehr wertvoll und empfehlenswert sich hieran zu beteiligen. Im ersten Eintrag schreibt Adele über ihre Beweggründe.

Mit diesen vier Hinweisen verabschiede ich mich nun wieder und wünsche anregende Lektüre.