Identität – Teil 2

In #93 zu hören: Arne Bachmann

In diesem Vortrag geht es um die Frage, worin christliche Identität besteht. Sie wird hier als Zeugenidentität beschrieben. Der Zeuge weist von sich weg hin auf das, was ihm von außen zugestoßen ist. Zeugenidentität wird hier als Figur des Dritten eingeführt: Jenseits von ästhetischer Selbsterschaffung und ethnisch-kultureller Zugehörigkeit ist der Zeuge durcheinander gekommen durch das gnädige Handeln Gottes, das uns aus unseren Echokammern und unseren identitären Projekten befreit. Darin könnte eine mögliche christliche Antwort auf die Anfrage durch die “identitäre Bewegung” und anderen exklusiven Projekte bestehen.


Wer Interesse hat, das Thema in einer Gruppe zu behandeln, kann sich bzgl. Materialien an uns wenden.

Identität – Teil 1

In #92 zu hören: Arne Bachmann

Mit dem Ruf “Wir sind das Volk” gehen PEGIDA und Co. auf die Straße und weisen so auf ein altes Problem hin: Wer sind WIR? Wer hat das Recht, WIR zu sagen und wer wird in diesem WIR ausgeschlossen? Damit wird auf die Frage nach Zugehörigkeit und nach Identitäten hingewiesen. Doch vor welchem Hintergrund erscheint das Problem der Identität? Wie lässt es sich einordnen? Und wo stehen wir zur Zeit in dieser Frage?

Arne Bachmann versucht, den kulturgeschichtlichen Hintergrund zu der Identitätsfrage zu erläutern, und fragt danach, wie wir heute schwanken zwischen einer Selfie Kultur, in der Identität zu einem ästhetischen Projekt, zu einer Kollage aus Bildern und Momenten wird und so „unerträglich leicht” zu werden droht und einer Sehnsucht nach Verwurzelung, Zugehörigkeit und Heimat, in der Identität in Fremdenfeindlichkeit zu kippen droht.


Was will die Neue Rechte? – Teil 2

In #91 zu hören: Rasmus Nagel

Im zweiten Teil stellt Rasmus Nagel ein paar Thesen des Kasseler Soziologen Heinz Bude vor. Bude hat untersucht, welche gesellschaftlichen Milieus empfänglich für die Ideen der Rechtspopulisten sind und welche Stimmungen dort vorherrschen.

Quellen:

Was will die Neue Rechte? – Teil 1

In #90 zu hören: Rasmus Nagel

Im ersten Teil gibt Rasmus Nagel einen knappen Überblick über verschiedene Phänomene im Rechtspopulismus und legt besonderen Schwerpunkt auf die Neue Rechte, Q&A am Ende des Vortrags.

Während des Vortrags schauten wir uns gemeinsam das Lied „Europa“ von „Komplott“ an.

Zu Studienzwecken setzten wir uns in Kleingruppen mit folgenden Quellen auseinander:

Wer sich tiefer über die Neue Rechte informieren will:

Volker Weiß, Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes

Soziale, ökonomische und politische Rahmenbedingungen des Rechtspopulismus

In #89 zu hören: Walter Faerber

Welche globalen Entwicklungen haben die Voraussetzungen zum Aufstieg des Rechtspopulismus geschaffen?
Walter Faerber gab eine Übersicht über die großen Linien von den Goldenen Jahren der Nachkriegszeit über das Aufkommen des Neoliberalismus bis zur Blasenökonomie der Gegenwart. Aus Urheberrechtsgründen kann die zugehörige Präsentation nicht veröffentlicht werden; die Aufnahme ist jedoch größtenteils auch so verständlich.

Zum Weiterlesen:

Ich möchte nicht das Aber sein, sondern das Und. – Die grenzenlose Liebe & unsere Lieblingsgrenzen

In #88 zu hören: Christina Brudereck

Nach langem Warten hier endlich der Vortrag von Christina Brudereck beim Emergent Forum 2016 in Niederhöchstadt.

Fundamentalismus aus systematischer Sicht

In #87 zu hören: Alex Kupsch

Hier kommt der vierte und letzte Beitrag von der Tagung der Theologie-Initiative am 8./9. Mai in Fulda. Alex Kupsch beschäftigt sich mit Fundamentalismus aus systematisch-theologischer Sicht und fragt nach Möglichkeiten, religiösen Fundamentalismus nicht von einer aufklärerischen Position her zu kritisieren, sondern aus dem inneren Potential der Religion selbst heraus.

Fundamentalismus – ein Abgrenzungsbegriff der defensiven Vernunft

In #86 zu hören: Arne Bachmann

Am 8./9. Mai traf sich die Theologie-Initiative von Emergent Deutschland in Fulda. Zum Thema „Fundamentalismus“ gab es inspirierende Beiträge und Diskussionen.

Auch der dritte Beitrag stammt von Arne Bachmann. Er geht die F-Frage nun aus einer ganz anderen Perspektive an: wie kommen wir eigentlich dazu, Bewegungen unterschiedlichster Couleur in diesem Containerbegriff zusammenzufassen?

Achtung – die Aufnahme enthält an einigen Stellen kurze, nicht entfernbare Pieptöne. Sie verdanken sich unbekannten technischen Ursachen und sind keinesfalls dazu da, F-Worte oder besonders skandalöse Aussagen zu maskieren.

Fundamentalismus – Notquartier in metaphysischer Obdachlosigkeit

In #85 zu hören: Arne Bachmann

Am 8./9. Mai traf sich die Theologie-Initiative von Emergent Deutschland in Fulda. Zum Thema „Fundamentalismus“ gab es inspirierende Beiträge und Diskussionen. Hier kommt der zweite Podcast von diesem Treffen:

Arne Bachmann spricht darüber, in welcher (post)modernen Geisteslage der Fundamentalismus zum Zuge kommt.

Die Neubelebung des Fundamentalismus

In #84 zu hören: Peter Aschoff

Am 8./9. Mai traf sich die Theologie-Initiative von Emergent Deutschland in Fulda. Zum Thema „Fundamentalismus“ gab es inspirierende Beiträge und Diskussionen. Einiges davon wird hier in lockerer Folge als Podcast veröffentlicht.

Wir beginnen mit dem Beitrag von Peter Aschoff zur neueren Geschichte des Fundamentalismus. Er konzentriert sich dabei vor allem auf den christlichen Bereich und beschreibt, wie das schon totgeglaubte Phänomen des Fundamentalismus seit den 1980er Jahren eine erstaunliche Neubelebung erfuhr.