Twitter, Allah und Liebe

In der Kategorie »wertvoll« war es lange still. Heute breche ich das Schweigen mit drei interessanten Links. Gerne nehme ich für zukünftige Einträge in dieser Kategorie eure Links entgegen.

Social Media, Revolution und emerging Church

Kester Brewin, von dem ich eine kritische Haltung gegenüber Twitter gewohnt bin, hat einen interessanten Eintrag über social Media, die Revolution in Nordafrika und die emerging Church Bewegung geschrieben.
→ zum Eintrag

Love Wins

Am Wochenende bemerkte ich eine Fülle von Tweets, die sich auf Aussagen von Rob Bell bezogen. Nach etwas Recherche wurde schnell klar, dass der Stein des Anstosses obiges Video ist, und damit verbunden die Gedanken, von denen angenommen wird, dass Rob sie in seinem neuen Buch entfaltet. Ich bin gespannt auf das Buch und erwarte inspirierende Gedanken.

Allah

Peter Aschoff hat heute damit begonnen über das neue Buch von Miroslav Volf zu bloggen. Der Titel »Allah: A Christian Response« verbunden mit den ersten Einblicken in Peters Eintrag versprechen ebenfalls eine inspirierende Lektüre.
→ zum Eintrag

Fastenzeit 2009

Gestern begann die traditionelle Fastenzeit für die kommenden 40 Tage bis Ostern. Auch wenn ich heute einen Tag zu spät dran bin möchte ich dennoch auf drei kurze Dinge hinweisen die ich in diesem Zusammenhang gefunden habe und dich bitten deine Anregungen als Kommentar oder Trackback hier zu vermerken.

Vor einiger Zeit fand ich bei PastorSandy den Hinweis auf ein kleines Heftchen zur diesjährigen Fastenzeit der Evergreen Community in Portland: Lent Prayer Guide (als PDF oder .doc zu haben). Dieses habe ich mir heruntergeladen und mir vorgenommen mich davon für diese Fastenzeit inspirieren zu lassen. In dem Heftchen wird ein Text für jeden Tag vorgeschlagen den ich kurzerhand als mp3 online gestellt habe, so dass er auch gut unterwegs gehört und meditiert werden kann: Jesaja 58 (mp3).

Daniel hat auf seinem Blog einige sehr interessante Gedanken zur Fastenzeit und danach veröffentlicht die ich hiermit wärmstens zur Lektüre empfehle: Passions- und Osterzeit.

Ich bin mir sehr bewusst, dass ich den einen oder anderen wertvollen Beitrag zum Thema Fasten/Fastenzeit übersehen habe und bitte dafür um Entschuldigung. Zugleich bitte ich dich darum deine Beitrag oder einen der dich besonders inspiriert hat hier zu vermerken. Danke.

wertvoll #7

Schon eine ganze Weile hege ich den Plan an dieser Stelle die Serie »wertvoll« wieder zu beleben. An manchen Tagen scheiterte die Umsetzung an der Zeit und an anderen Tagen an Gedanken ob die gefundenen Inhalte evtl. zu kontrovers sein könnten… Da ich eben einen Beitrag gefunden habe, den ich auf jeden Fall wertvoll finde kommt heute ein neuer wertvoll-Eintrag. Die Inhalte auf die ich heute verweise erscheinen der Einen oder dem Anderen evtl. als kontrovers, ich empfehle sie dennoch da ich sie für äußerst bedenkenswert halte.

Ein Bekenntnis
Beginnen möchte ich mit dem Eintrag der mich dazu brachte heute hier etwas zu schreiben. Peter Rollins schreibt auf seinem Blog über die Frage ob ihn sein philosophischer Ansatz zur Leugnung der Auferstehung Christi bringt – Hier ist seine Antwort zu lesen.

Veränderung
Über Veränderungsprozesse des Glaubens schreibt DoSi gerade anhand des Buches »Chrysalis: The Hidden Transformation in the Journey of Faith«. Den ersten Eintrag dazu findest du hier und den zweiten dort.

Wie ist das mit Erbsünde?
Tony Jones schreibt auf seinem Blog gerade an einer Serie zum Verständnis des Begriffs „Erbsünde“ – der erste Beitrag steht hier.

Ein wertvoller Dialog
In den letzten Wochen habe ich mich sehr über ein neues Blog gefreut, das sehr schnell gewachsen ist. Das Blog trägt den Namen »Queermergent« und versteht sich in der Gruppe der „Bindestrich-Emergenten“. Dieses Blog möchte den Dialog über unterschiedliche „sexuelle Neigungen“ und „Christsein“ auf gute Weise führen. Meiner Ansicht nach sehr wertvoll und empfehlenswert sich hieran zu beteiligen. Im ersten Eintrag schreibt Adele über ihre Beweggründe.

Mit diesen vier Hinweisen verabschiede ich mich nun wieder und wünsche anregende Lektüre.

wertvoll: The New Christians

Wieder einmal hat DoSi sich die Zeit genomen ein Buch anhand einer Serie ausschnittsweise zugänglich zu machen. Mit einem Destillat der 20 Depeschen endet seine Serie zu Tony Jones‘ ›The New Christians‹. Diese Serie erachte ich als ›wertvoll‹ da sie uns einen Blick in die Bewegung rund um Emergent Village ermöglicht.

Ein kurzer Abschnitt von DoSi zu dem Buch, bevor die einzelnen Artikel verlinkt werden:

Tony Jones ist einer der Emergenten, zu denen auch ich mich zähle, Nachfolger Jesu, die nicht mehr allzu einfach in eine Schublade zu stecken sind. Tony ist National Coordinator von Emergent Village (mit dem Emergent Deutschland freundschaftlich verbunden ist) und schreibt primär über diejenigen, die sich mit EV assoziieren. Das sind die Emergenten. Und die Emergente Kirche definiert er als »the specifically new forms of church life arising from the modern, American Church of the twentieth century« (S. XIX). An dieser Stelle mag der geneigte Emergente den Kopf schütteln, ist doch der emergente Dialog etwas glokaler als die Vereinigten Staaten. Dennoch ist Tony ein wunderbares Buch gelungen, in welchem er »Depeschen aus dem Grenzland zwischen der kirchlichen Zivilisation und der emergenten Wildnis« senden und die emergente Bewegung vorstellen möchte.

Ich habe das Buch ausschnittsweise übersetzt, um die aus meiner Sicht wichtigsten Kerngedanken in deutscher Sprache wiederzugeben.

Und nun, wie versprochen, die Links zu den einzelnen Artikeln:

Einführung

Kapitel 1 – Das alte Land verlassen

Kapitel 2 – Depeschen aus dem Grenzland der amerikanischen Kirche

Kapitel 3 – Wer sind die emergenten Christen?

Kapitel 4 – Es geht um Theologie, Dummerchen!

Kapitel 5 – Nach Objektivität: Schöne Wahrheit

Kapitel 6 – Die emergente Kirche von innen

Abschluß

Destillat: Die 20 Depeschen

wertvoll #5

In den letzten Tagen veröffentlichte Josh Packard die Zusammenfassung seiner Dissertation im Internet. Josh hat für seinen PhD in Soziologie die Organisationsstrukturen von Gemeinschaften untersucht die sich zur Emerging Church Bewegung in den USA zählen. Sein besonderer Fokus lag dabei auf der Frage, wie es Organisationen gelingt der Gefahr von Institutionalisierung zu widerstehen. Da Institutionalisierung meiner Ansicht nach eine große Herausforderung ist, möchte ich mit dieser wertvoll-Ausgabe lediglich auf die erwähnte Zusammenfassung hinweisen.

Die Zusammenfassung findet sich hier:
›Organisational Structure, Religious Belief and Resistance: The Emerging Church‹

Einen ausführlichen Artikel in deutscher Sprache findet sich bei Björn:
Josh Packard‘s Erkenntnisse

Ich wünsche mir eine Auseinandersetzung mit der Frage der Institutionalisierung im emergenten Dialog hier im deutschsprachigen Europa, und empfehle deswegen die Ausführungen von Josh. Mögen sie uns eine Anregung sein, emergente Gemeinschaften zu ermöglichen und Wege zu finden der Institutionalisierung zu wehren.

wertvoll #4

Heute erscheint mal wieder eine Ausgabe unserer wertvoll-Sammlung. In dieser Ausgabe bringe ich wieder einige Beiträge aus dem deutschen und dem englischen Sprachraum, die meiner Ansicht nach das Prädikat wertvoll verdienen und einige Gedanken und Gespräche anstossen können.

Brian McLaren beantwortet Fragen

In einem E-Mail-Gespräch mit Andrew Jones beantwortet Brian McLaren einige Fragen zu seinem Buch ›Everything Must Change‹. Einige Aspekte dieses Gesprächs könnten für die Eine oder den Anderen der in Erlangen beim Forum war, unseren Podcast hört oder das Buch gelesen hat interessant sein: Hier gehts zum Blogeintrag von Andrew.

Christina Brudereck spricht über ›Christsein in der Postmoderne‹

Unsere Freunde von Kirche 21 empfehlen uns den Vortrag, den Christina Brudereck bei deren letztem Treffen zu ›Christsein in der Postmoderne‹ gehalten hat. Du hast unterschiedliche Möglichkeiten den Vortrag zu genießen: Zum einen kannst du auf die Doku-Seite gehen und dort unter Samstag ein Video des Vortrags anschauen. Daneben hast du auch Zugang zu einer MP3- (direkter Link) oder eine PDF-Datei (direkter Link).

N.T. Wright schreibt über den Himmel und Auferstehung

In einem interessanten Artikel auf Christianity Today schreibt N.T. Wright über den Himmel und die Auferstehung. Dieser Artikel passt meiner Ansicht nach gut zu Ostern und kann uns zu einigen Gedanken in der Zeit nach Ostern inspirieren: N.T. Wright » Heaven Is Not Our Home.

Ich freue mich auch weiterhin über Empfehlungen über del.icio.us oder das Kontaktformular, gerne auch Vorschläge aus der deutschsprachigen Blogosphäre.

wertvoll #3

Heute möchte ich mal wieder ein paar Hinweise mit dem Prädikat »wertvoll« mit euch teilen. In den letzten Tagen sind mir drei Dinge im Netz über den Weg gelaufen bei denen ich sofort an die wertvoll-Kategorie denken musste, die in der Vergangenheit sträflich vernachlässigt wurde. Bevor ich noch ein paar mehr Worte zu dieser Kategorie und unserem gemeinsamen Sammeln verliere, hier nun die drei Hinweise:

Emergente Kommunitäten

Die Initiative der emergenten Kommunitäten tauscht sich auf facebook in ihrer eigenen Gruppe aus. Dort bekommst du einige Hinweise zur Gruppe, kannst Kontakt zu Beteiligten aufnehmen und hast die Möglichkeit mit zu gestalten. Mit diesem Link kommst du zur Gruppe.

Wer sind wir heute?

Unter dieser Frage schreibt Tobias Künkler gerade einige sehr lesenswerte Einträge auf seinem Blog. Neben den ersten drei Einträgen empfehle ich besonders Teil IV: Das bleibende Wahrheitsmoment am Säkularisierungstheorem.

„Erklär mal schnell Emerging Church!“

Yotin Tiewtrakul weist auf ein Interview mit Bruder Richard Rohr hin, darin wird er zur Zukunft des Christentums gefragt und antwortet mit einem Hinweis und einer Gegenfrage – dabei umreisst er das Phänomen ›emerging Church‹ mit drei Stichworten: zu Yotin und den Stichworten geht‘s hier lang.

Wie versprochen verliere ich nun noch ein paar Worte zum gemeinsamen Sammeln und somit auch zur wertvoll-Kategorie. Unter dem Titel ›gemeinsam sammeln‹ habe ich damals dieses gemeinsame Unternehmen angeregt, und ich würde das gerne noch um eine Spezifikation erweitern. Bevor ich das jedoch tue, soll hier mal ein dickes DANKE an alle stehen die treu Artikel auf diese Weise sammeln. Wahrscheinlich habt ihr euch schon gewundert weshalb diese Kategorie hier so vernachlässigt wird. Neben den üblichen Verdächtigen namens Zeit tragen die Faktoren USA und Sprache zur mäßigen Verlinkung bei. Aus diesem Grund mache ich folgenden Vorschlag:

Wie wäre es in der nächsten Zeit Artikel von Blogs im deutschen Sprachraum vorzuschlagen?

Bei diesen Vorschlägen denke ich an Beiträge von Blogs die du liest – jedoch nicht deine eigenen – von denen du denkst, dass sie einen Beitrag zum emergenten Dialog liefern und daher in dieser Kategorie erscheinen sollen. Um mir diese Beiträge leichter zu machen wäre es darüber hinaus noch super wenn im notes-Feld ein kurzer Text steht, den man mit dem Link hier reinkopieren kann. Was hältst du von dem Vorschlag?

Im Gespräch mit Brian McLaren

Daniel Knauft von THE RACE war so freundlich uns auf deren ersten Podcast hinzuweisen. Der Podcast entstand in einer Erlanger Kneipe während des Emergent Forums. Daniel unterhält sich (auf englisch) mit Brian über sein neues Buch, Gerechtigkeit, Reich Gottes, Postmoderne, Kritiker und sein persönliches Leben.

Der Podcast befindet sich hier und ist ungefähr 7 MB groß.

Der nächste Teil des Gesprächs wird Anfang 2008 folgen. Um auf dem Laufenden zu bleiben und dich über den Podcast auszutauschen kannst du auf deren Querdenker-Blog vorbeischauen.

wertvoll #2

In dieser wertvoll-Ausgabe, die länger als erhofft auf sich warten ließ, möchte ich drei Hinweise auf den emergenten Dialog in Deutschland geben.

Kirche in der Postmoderne
In Greifswald fand vom 18. – 20.10.2007 ein Symposium zum Thema Kirche in der Postmoderne statt. Einige Blogger nahmen an diesem Symposium teil und berichteten darüber auf ihren Blogs. Daniel Hufeisen bietet einen guten Überblick zu den einzelnen Beiträgen » Andere berichten aus Greifswald

Kontextuelle Theologie
In der letzten wertvoll-Ausgabe hatten wir einen Hinweis zu einem Essay von Michael Frost über Kontextualisierung, heute soll auf einen Dialog folgender These hingewiesen werden » Alle Theologie ist kontextuelle Theologie

Bibel 2.0
Etwas Bestehendem das Tag 2.0 an die Seite zu stellen mag vielleicht anmaßend wirken, scheint mir für diesen Hinweis jedoch angebracht. Patrick Röder fragte sich in seiner Diplomarbeit wie gemeinsame Bibelauslegung im virtuellen Raum aussehen könnte, dazu hat er einen Artikel veröffentlicht und bietet seine Diplomarbeit zum Download an » Die Mitmach-Bibel

wertvoll #1

Wie vor einiger Zeit angekündigt erscheinen hier regelmäßig (wie gut das in einem 14 Tage Rhythmus klappt zeigt schon der Abstand zum letzten Eintrag – es kann also besser werden) ein Eintrag mit Hinweisen zu unterschiedlichen wertvollen Inhalten die unseren emergenten Dialog bereichern können.

Vielen Dank für die vielen Hinweise und euer reges vernetzen. Freut mich sehr zu sehen wie da langsam etwas wächst. Es gibt natürlich noch eine große Anzahl weiterer Hinweise die allesamt wertvoll sind, für heute habe ich mich für 5 entschieden die über unterschiedliche Themen sprechen und somit eine gewisse Breite darstellen. Ich habe die Links gemäß einiger Stichworte ausgewählt und sie hier ohne Wertung angeordnet:

Konsum

Shane Claiborne im Gespräch mit RELEVANT über Konsum, den ›American Dream‹ und Wohlstand » Interview.

Kontextualisierung

Ein Artikel von Mike Frost über die Notwendigkeit das Evangelium zu „übersetzen“ » Translating the Gospel

Über die Bewegung

Scot McKnight über die Emerging Church Bewegung in den USA, ein Artikel aus Christianity Today » Five Streams of the Emerging Church

Organisation

Das legendäre Buch ›The Starfish and The Spider‹ über das Potential dezentraler Organisationen zusammengefasst und übersetzt von Walter » Seestern und Spinne

Spiritualität

Ein Manifesto der zerbrochenen Herzen für ein meditatives Leben mit offenen Augen und Herzen » The Broken Heart Manifesto

Da die meisten dieser Hinweise aus Übersee stammen, könnte eine Frage der wir in den Kommentaren nachgehen sich auf die Übersetzung der Themen in unsere Kontexte beziehen.

Freue mich schon auf die weiteren Hinweise die eingehen werden – und auch wenn Dein Hinweis jetzt noch nicht dabei war, dies ist erst der erste Eintrag aus unserer wertvoll-Reihe, die Chancen stehen gut dass er schon nächstes Mal dabei ist.