Studientag Emergente Theologie
8./9. Mai 2015

Das Gespenst des Fundamentalismus

In den letzten Jahrzehnten hat der ursprünglich theologische Begriff
„Fundamentalismus“ eine steile Karriere gemacht – durchaus auch als
Kampfbegriff. Er steht für ein ganzes Bündel an Haltungen und
weltanschaulichen Bewegungen – religiöse und areligiöse.

Auf welche Wirklichkeit verweist er, wo kommt er an Grenzen, wo erweist er sich als hilfreich und wo verstellt er eher den Blick? Wie können Glaube und gesellschaftliches Engagement so entwickelt werden, dass sie frei von fundamentalistischen Tendenzen sind?

Darüber wollen wir am 8. und 9. Mai in Fulda miteinander reden –
neugierig, kontrovers, ergebnisoffen.

Die Veranstaltung lebt wie immer von dem, was alle Beteiligten einbringen. Wer sich also vorstellen kann, einen kurzen oder langen Beitrag zum Thema mitzubringen, vermerkt das am einfachsten auf dem Anmeldeformular. Wir setzen uns dann mit dir in Verbindung.

Zum Zeitrahmen: Wir treffen uns am Freitag, den 8. Mai um 17:00 Uhr in der Jugendherberge in Fulda und schließen am Samstag nachmittag.

Kosten: 50 € für Unterkunft und Verpflegung (Ermäßigung auf Anfrage)

Verantwortlich: Peter Aschoff, Arne Bachmann, Walter Faerber

Anmeldung

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich)

Hiermit melde ich mich zur Tagung an:

Nachricht

CON:FUSION 2014 beinahe ausgebucht

Fünf Wochen vor Beginn ist die erste Veranstaltung des neuen Formats „CON:FUSION“ beinahe ausgebucht. Das Format betont das Mitmachen: Vom 27.-30. November 2014 werden 30-40 Menschen mit der gemeinsamen Frage nach „Exzentrisch glauben“ in Wabern-Falkenberg zusammen leben. Die Altersspanne erstreckt sich dabei über mehr als sechs Jahrzehnte. Als geistliche und Lebensgemeinschaft für diese Zeit werden wir in drei Themenbereichen nach den Grundlagen einer neuen Art von Christentum suchen:

  • Ver- und Entbürgerlichung des Christentums
  • Glauben in der „Flüssigen Moderne“
  • Verführerische Freiheit und spiritueller Widerstand

Intensives Nachdenken gehört also in diesen Tagen dazu: das Bemühen, neue Gedanken zu denken und ungebahnte Wege zu gehen. Gleichzeitig wird auch das gemeinsame Leben nicht zu kurz kommen. Der gemeinsame Tag wird zudem mit Impulsen aus der keltischen Tradition des christlichen Glaubens gegliedert.

Weitere Informationen und Materialien gibt es auf der Webseite des Projekts. Die sind auch für alle bestimmt, die an den Fragestellungen interessiert sind, aber genau an diesen Tagen keine Zeit haben, dabei zu sein.

Wer noch teilnehmen möchte, sollte sich kurzfristig anmelden.

EmergentCamp Nord // 27.04.2013

Das nächste EmergentCamp Nord findet am 27. April 2013 von 10-17 Uhr in Hannover, Lister Meile 48a (Eingang Seumestraße 14, Hof bei der „Rockenden Braut“) statt.

Das Thema:
„Gemeinde und Gesellschaft: welche Gemeinde? welche Gesellschaft? – Impulse und Lesefrüchte“

Wie üblich lebt das Camp von den Beiträgen vieler Teilnehmer. Angekündigt sind bisher Inputs zu folgenden Themen:

  • Die Gemeinde Jesu und der Liberalismus als Basisideologie der Gesellschaft
  • Kirche als fördernder Faktor einer Mitmachgesellschaft – Überlegungen zum „Handeln im öffentlichen Raum“ in der politischen Theorie von Hannah Arendt
  • Gottes Reich als Gesellschaftsordnung: vom sozialen Verständnis der Herrschaft Gottes bei Walter Rauschenbusch (Walter Rauschenbusch war ein amerikanischer baptistischer Theologe und Hauptvertreter des Social Gospel).

Es ist noch Platz für weitere Beiträge! Wer weiteres mitbringen möchte, möge es bitte bei der Anmeldung signalisieren: Ideen, Praxisbeispiele, Lesefrüchte, Fragen und Themen, an denen jemand gerade dran ist – alles ist willkommen. Wir setzen zuversichtlich auf das Potential, das unter uns vorhanden sein wird.

Anmeldung

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich)

Thema (optional)

14.-15.06. Theologie-Initiative // Fulda

Die Theologie-Initiative von Emergent Deutschland trifft sich am 14. und 15. Juni 2013 in Fulda zur Frage des Bibelverständnisses.

Unterschiedliche Antworten auf aktuelle Fragen hängen nicht selten mit der Art zusammen, wie Christen die Bibel lesen. In der Regel läuft das vorausgesetzte Bibelverständnis stillschweigend mit und wird nur am Rande thematisiert. Trotzdem ist es natürlich präsent – und oft ist es ein stärkeres Motiv als die jeweilige Sachfrage.

Bei der Tagung der Theologie-Initiative soll nun ausdrücklich überlegt werden: wie ziehen wir die Bibel in aktuellen Diskussionen heran, wie ist ihre Verbindlichkeit zu verstehen und wie kann ihre Orientierungsfunktion am besten zur Geltung kommen? Welche unterschiedlichen Denkansätze gibt es, was sind ihre Stärken und Schwächen, und wie stehen wir dazu?

  • Tagung der Initiatve „Theologie“ von Emergent Deutschland
  • 14.-15. Juni 2013 in Fulda
  • Thema: Bibelverständnis

Zur Anmeldung und bei Fragen bitte direkt an Heike Dreisbach wenden.

weiterlesen →

Die Macht der Ohnmächtigen

Die Initiative emergente Theologie veranstaltet ein Treffen unter dem Thema: Die Macht der Ohnmächtigen. Es findet am 18. und 19. Mai in Haiger statt.

Durch seine Praxis definierte Jesus Macht neu. So beruht sie nicht mehr auf der Verfügungsgewalt über Menschen, Waffen und Geld, sondern zeigt sich in Heilungen, der Wiederherstellung von Menschen und am Ende in Kreuz und Auferstehung. Wir wollen im Gespräch miteinander diese Art der Machtausübung verstehen und in ihren Konsequenzen für unsere Gegenwart durchdenken.

Termin:
18./ 19. Mai
Start am Freitag um 16 Uhr / Ende am Samstag um 16:00 Uhr

Ort: FEG Haiger, Hickenweg 34, 35708 Haiger → haiger.feg.de

Leitung / Referenten: Walter Färber, Dr. Peter Aschoff

Kosten: 10 – 30 € / Person nach Selbsteinschätzung

Übernachtung:
Im Gemeindehaus möglich, entsprechende Ausstattung bitte mitbringen (Isomatte, Schlafsack etc.). Das Gemeindehaus verfügt über die üblichen sanitären Anlagen incl. zwei Duschen

Nähere Infos und Anmeldung:
Heike Dreisbach,
Ev. Bildungsarbeit
heike.dreisbach@diakonie-sw.de
0171 867 0 877

Richard Rohr – Emerging Christianity

Unter dem Titel »emerging Christianity – Ideen für eine Kirche der Zukunft« hielt Richard Rohr am 7. Juni 2011 einen Vortrag in der Markuskirche in Erlangen. Wir freuen uns heute einen Mitschnitt des Vortrages hier zur Verfügung stellen zu können:

Emerging Christianity – Ideen für eine Kirche der Zukunft

Ein Abend mit Pater Richard Rohr in der Markuskirche in Erlangen

Am Dienstag, den 7. Juni haben wir den Franziskanerpater Richard Rohr auf einer Stippvisite zu Gast. Er ist in Deutschland bekannt durch Bücher wie „Der Wilde Mann“, „Das Enneagramm“ oder „Ins Herz Geschrieben“. Richard Rohr ist Gründer des „Center for Action and Contemplation“ in Albuquerque, New Mexico, und ein gefragter und motivierender Redner.

Seit einiger Zeit beschäftigt sich Pater Richard mit der Frage, wie die Kirche der Zukunft aussehen könnte. Dabei geht es ihm nicht um abstrakte Theorien, sondern um die Frage, was sich konkret und in der weltweiten Christenheit tut: Im Umgang mit konfessionellen und theologischen Unterschieden, in der Entdeckung eines praktisch gelebten Glaubens, in einem Denken, das nicht in Abgrenzungen steckenbleibt und in Strukturen von Gemeinschaft, die überschaubar sind und weniger „institutionell“ erscheinen als es bisher oft der Fall war. Sein Motto: „Wir denken uns nicht in neue Lebensweisen hinein, sondern leben in neue Denkweisen hinein.“

Vieles berührt sich dabei mit der Diskussion um das Stichwort „Emerging Church“ und der Abend ist auch eine Begegnung zwischen „emergenten“, kontemplativen und anderen interessierten Christen. Pfr. Christian Sudermann, der Richard Rohr seit vielen Jahren kennt, hat uns für diesen Abend in die Sankt Markus Kirche (Sieglitzhofer Straße 4, 91054 Erlangen) eingeladen.

Beginn ist um 19.00 Uhr, voraussichtliches Ende dann gegen 21.00 Uhr. Zur Deckung der Kosten sammeln wir eine Kollekte ein.

_

07. Juni – 19.00 Uhr
Emerging Christianity – Ideen für eine Kirche der Zukunft
mit Pater Richard Rohr,
Sankt Markus Kirche, Erlangen

Was ist das Evangelium?

Die Initiative »emergente Theologie« lädt am 30.04.2011 von 10.00 bis 18.00 Uhr in die Andreasgemeinde Niederhöchstadt zur Beschäftigung mit der Frage »Was ist das Evangelium?«.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich hier …

Abendmahl auf dem Forum

ef09 AbendmahlFür einige der Anwesenden stellte das Abendmahl am Sonntag Vormittag ein Höhepunkt dar. Dafür sorgte nicht zuletzt die Liturgie durch die Walter Faerber uns führte. Unterstützt wurde er dabei von Jan Fischer, Sandra Bils, Peter Aschoff und Tobias Künkler. Da Walter so nett war die Liturgie in sein Blog zu stellen möchte ich hier nur einen Abschnitt daraus zitieren und den gesamten Eintrag empfehlen:

Nach dieser Liturgie feiern wir auch in Ilsede im normalen Gottesdienst das Abendmahl. Allerdings ist es eine bewegliche Liturgie, die je nach Situation – geplant oder auch spontan – veränderbar ist. Es ist nicht so gedacht, dass man diese Texte Wort für Wort abliest; sie sollen lebendig bleiben und das heißt: durch die Subjektivität eines Menschen hindurchgehen. Nur das Grundgerüst bleibt als Rahmen bestehen. Deshalb ist dies hier auch nur eine ungefähre Wiedergabe aus dem Gedächtnis.

Die gesamte Liturgie findet ihr in Walters Blog: Abendmahl beim Emergent Forum.

ef09 Abendmahl 2

Interessant zu diesem gemeinsamen Abendmahl-erlben fand ich auch Peters Gedanken:

Das Abendmahl ist ein Beziehungsgeschehen. Es besteht exakt darin, dass eine glaubende Gemeinschaft von Jesusnachfolgern, Gottes Geist, das Wort der Verheißung und eben Brot und Wein an einem konkreten Ort zusammenkommen. Und das Zusammenkommen ist “das Eigentliche”. In dieser Beziehung aktualisiert sich ein Verhältnis, das von Jesus gestiftet und durch seinen Tod und seine Auferstehung begründet wurde. Aber eine Aktualisierung ist mehr als eine Erinnerung. Es wird eine Dynamik in Kraft gesetzt, ein Grundmuster kommt zum Vorschein, wenn wir die Worte sprechen, das Brot brechen und aus diesem Kelch trinken. Ein Muster, das verbindet: Menschen untereinander und Gott mit den Menschen. Ein Muster, das in Gott selbst schon angelegt ist, und in dem er sich uns mitteilt, und durch uns der ganzen Welt mitteilen möchte.

Den gesamten Eintrag findet ihr in Peters Blog: Emergentes Abendmahl.

Und wo ich das gerade so schreibe denke ich, wir könnten diesen Beitrag mit dem Dankgebet aus der Abendmahlsliturgie beenden:

Herr, unser Gott,
wir danken dir, dass du uns verbindest:
hier in Erlangen, als emergent conversation in Deutschland und in der ganzen Welt, als deine Christenheit unter allen Völkern. Wir gehören zu dir, wir lieben dich, wir vertrauen auf dich, wir halten Ausschau nach dir, bis du kommst und die Erde erneuerst in Herrlichkeit.
Amen.

_

Das erste Bild wurde von Peter aufgenommen. Das zweite Bild stammt von Al_bright.

GemEinsam Gott begegnen

Die Initiative EmergentNord lädt ein zu ihrem dritten EmergentCamp. Wir treffen uns am 24. Oktober 2009 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in den Räumen der Christusgemeinde Bremen-Blumenthal. In der vom letzten Mal gewohnten Form mit kurzen Inputs und anschließenden Gesprächsrunden wollen wir miteinander ins Gespräch kommen.

Thema

Das übergeordnete Thema lautet in diesem Jahr: “GemEinsam Gott begegnen”. In den Vorüberlegungen haben sich folgende thematische Spuren herauskristallisiert: Wie ist es möglich, in einer gottesdienstlichen Sammlung nicht nur eine individuelle, sondern auch eine kollektive Öffnung für Gott zu erreichen? Gibt es Hilfen, um GEMEINSAM Gott zu begegnen? Wie korrigieren wir eine einseitige, überindividualisierte Frömmigkeit? Was bedeutet „Begegnung“ jenseits von „individuell“ und „kollektiv“? Gibt es das?
Wie diese Themen jeweils angegangen werden, ist noch offen. Diese Leitideen dienen lediglich als Gedankenanregung.

Sich einbringen

Wir unterscheiden bei unserem EmergentCamp nicht zwischen Vortragenden und Teilnehmenden. Jeder, der teilnimmt, ist herzlich eingeladen, selbst Beiträge zum Thema mitzubringen. Dies dürfen auch Praxisberichte, Fragmente, Literaturberichte oder Diskussionsanstöße sein. Beiträge sollten 10 min Länge nicht überschreiten. Natürlich darf man aber auch gerne einfach so kommen.

Anmeldung

Wir bitten um eine Anmeldung und ggf. das Thema eures Inputs über das Formular an Tobias Ennulat. Wenn ihr Hilfe bei der Anreise braucht, meldet euch auch gerne. Die Teilnahme an sich ist kostenlos. Zum Mittag werden wir Pizza bestellen.

Anmeldeformular

Adresse des Veranstaltungsorts

Christusgemeinde Bremen Blumenthal (Ev.-Freikl./Baptisten)
Cranzer Straße 22
28777 Bremen

Eine Wegbeschreibung gibt es auf der Webseite der Christusgemeinde.