Studientag Emergente Theologie

Ein neues Paradigma von „Mission“? Ökumenische Perspektiven für eine zerrissene Welt

Für unser nächstes Treffen der Initiative Emergente Theologie haben wir uns das Thema Mission vorgenommen. Lange war das ein Schlagwort, das Konservative und Evangelikale für sich reklamierten und von dem sich die Modernisierer möglichst scharf distanzierten. Noch heute argwöhnen manche, dass mit Schlagworten wie „Gesellschaftstransformation“ und einem ganzheitlichen Verständnis von Erlösung und Evangelium letztlich die Abkehr von jeglichem Wahrheitsanspruch des christlichen Glaubens.

In dieses Spannungsfeld hinein findet das Dokument „Gemeinsam für das Leben“, das der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) mit der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) im vergangenen Jahr veröffentlicht hat, eine erfrischende Sprache, um die Gemeinsamkeiten neu herauszustellen. Wir wollen dieses Dokument, das auch „emerging churches“ explizit erwähnt, gemeinsam studieren, analysieren und diskutieren, um herauszufinden, welche neuen Perspektiven sich jenseits der alten Kontroversen auftun, und ob hier ein hoffnungsvoller Weg zu einer erneuerten Kirche für das 21. Jahrhundert gebahnt wird.

Zum Zeitrahmen: Wir treffen uns am Freitag, den 16. Mai um 18:00 Uhr in der Jugendherberge in Fulda und schließen am Samstag nachmittag.

Kosten: ca. 50 € für Unterkunft und Verpflegung

Verantwortlich: Walter Faerber und Peter Aschoff

Anmeldung

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich)

Hiermit melde ich mich zur Tagung an:

Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.