Programm – Emergent Forum 2010

Emergent Forum 2010 - Postkarte

Ab jetzt gibt es das Programm für Samstag und Sonntag auch online. Die Angebote der Themenräume sind ebenfalls hier aufgelistet.

7 Kommentare

  1. Moin,

    wollte nur mal kurz sagen, dass ich das Forum am WE total klasse und inspirierend fand. Vielen, vielen Dank für die tolle Vorbereitung und die Interaktivität. Ich war ja das erste Mal dabei (ich bin der Typ, der die Frankfurt-Initiative gegründet/ ausgerufen hat) und mich hat die Möglichkeit ohne Schranken miteinander sprechen und nachdenken zu können SEHR begeistert.

    Eine kritische Rückmeldung möchte ich dennoch als ERstbesucher geben. Bei all der Interaktivität und Individualität (die ich wie gesagt total schätze und nicht missen will), ist es ziemlich schwer bis unmöglich, dass so was wie ein Gemeinschafts- & Bewegungsgefühl aufkommt. Ich habe relativ schnell Kontakt zu anderen gefunden (Raucher haben es hier deutlich leichter ;-) ), kann mir aber vorstellen, dass das anderen Erstbesuchern nicht so leicht fiel. Die Idee mit den verschiedenen Räumen war superspannend und hat mir saugut gefallen, ABER es gab dadurch zu wenig, was uns als ganze Gruppe beschäftigt hat.

    Was meine ich damit? Da selbst der Gottesdienst am Samstag Abend eine tolle aber doch sehr individuelle Erfahrung war und der Sonntagmorgen-Godi aufgrund des Besuchsstatusses für das emergin-Tagungs-Gemeinschaftsgefühl auch eher wenig hilfreich war, fehlten mir Erfahrungen und Themen, die die ganze Gruppe zusammenbinden. Wenn ich es richtig verstanden habe, hattet ihr das in den letzten Jahren mehr. Ich würde wohl für irgendwas in der Mitte plädieren (also für einen dritten Weg ;-) ). Ein oder zwei provokante „Grundsatzreferate“ (vielleicht bei dem Thema zwei völlig konträre Positionen…?), die die Besucher miteinander verbinden, die uns gemeinsam herausfordern, über die man mit JEDEM quatschen kann, dem man beim Forum oder beim Toilettengang über den Weg läuft, wären nötig und hilfreich, finde ich, damit das Ding nicht bloß in Einzelerfahrungen zerbröselt.

    Auch in irgendeiner Form vermehrte gemeinschaftliche spirituelle Momente würden diesbezüglich helfen. Da fand ich zB den geistlichen Abschluss am Fr. Abend total stark. Mir ist schon klar, dass euch wahrscheinlich das Lobpreisgesinge auf vielen Konferenzen auf den Zeiger geht (geht mir ja auch so!!!) – aber singen verbindet eben auch und schafft ein Gruppengefühl. Und mein Eindruck war, dass emergin, wahrscheinlich aufgrund schlechter ERfahrungen mit dem frommen Drang zu Vereinheitlichungstendenzen, nun eher in der Gefahr steht, in der Individualisierung unter zu gehen. Und das wäre superschade.

    Ja, wir wollen ein Begegnungsort, ein Forum sein – aber wenn wir neben vielen Gedanken, die sich Einzelne machen und auf sochen Tagen miteinander teilen auch zu so etwas wie einer Bewegung werden wollen, dann bräuchte es aus meiner Sicht mehr Gefühl von „das sind wir“.

    Vielleicht reicht vielen auch eine Art emerging Kaffeeklatsch (mit Bier statt Kaffee, schon klar), ist ja auch nichts gegen zu sagen – aber NUR das, wären auch viele verschenkte Chancen GEMEINSAM etwas zu bewegen, als Impulsgebende Kraft in Deutschland sichtbar zu werden usw. Jedenfalls sehe ich es so.

    Also: auch in diesen Fragen bedarf es wohl einen dritten Weg…

    So viel von mir.
    Rock’n Roll.
    der Jay

  2. Hi, Jay,
    danke für den offenen dialogischen Kommentar.
    ..ich war diesmal nicht beim forum, kann also über den
    „Tour-de-Ruhr“ = Drittweg eigentlich nicht viel sagen.
    Nur das: ich habe versucht, einen Vorschlag zu den Themenräumen einzubringen, ebenso wie vorher mehrere essays auf den Blogs und habe nur genau keine Antwort bekommen.- Nun, hab lange drum gebetet, ob ich trotzdem noch kommen soll, evtls Samstag/Sonntag, nachdem ich auf dem 50. Geburtstag im Vorstand des Deutschen Blindenhilswerkes war- mit Rock,n,Roll vom feinsten und hui- dem totalen Gemeinschaftsgefühl und vielen guten Gesprächen, Freundschaften.
    Also. unter den Blinden ist der Einäugige König. Unter denen die meinen, dass sie sehen, dabei aber für Gemeinschaft blind sind- da ist auch drittwegiges voller Stolperfallen.
    Also. Bewegung geht anders. Meditation im Sitzen reicht nicht, um Gottes intime Nähe zu spüren. – und cover-it live war online nicht zeitnah verfügbar, (oder doch??)
    Also. .. kanns doch nur besser werden, oder???
    …immerhin war mal der Anspruch,“ emergent“ wäre ein evolutionärer Entwicklungssprung- nach vorne, gelle?

    Uwe (Rev.Bishop Uwe A.E.Rosenkranz)

  3. Hallo Jay,

    vielen Dank für dein Feedback, freut mich, dass du das Wochenende positiv erlebt hast. Ich nehme deine Anregungen mit. Wie du schon richtig angemerkt hast, sah das Forum von der Programmgestaltung nicht immer so aus wie in diesem Jahr, und ich bin mir recht sicher, dass es auch im nächsten Jahr wieder etwas anders werden wird.

    Hallo Uwe,

    interessant wie du immer wieder den mahnenden Zeigefinger erhebst. Deine Mail, die du hier als Vorschlag für einen Themenraum bezeichnest, war doch eher die Anregung mit in ein Kloster zu ziehen, oder habe ich das komplett falsch verstanden? Da aus meiner Sicht kein konkreter Vorschlag dabei war, und du die Info auch an anderer Stelle veröffentlicht hattest, sah ich keine Notwendigkeit darauf zu antworten. Interessant auch, dass du deinen dritten Weg gefunden hast, und unsere Ansätze fragwürdig findest.

    In diesem Jahr gab es in der Tat kein Liveblog, und ich bin auch immer noch davon überzeugt, dass es weder dem Forum, noch denjenigen, die es dieses Jahr nicht geschafft haben dabei zu sein, geschadet hat. Vielleicht bieten die Blogeinträge, die an vielen Stellen während des Forums und im Nachhinein aufgetaucht sind, einen besseren Einblick als kurze bruchstückhafte Veröffentlichung aus dem Moment.

    Weiteres Feedback bitte gerne über unser Kontaktformular, Danke.

    Daniel

  4. […] gerade lese ich noch auf der Website von Emergent Deutschland die Anfrage von Jay, ob es nicht – bei aller Wertschätzung der dezentralen Formen – auch ein paar […]

  5. @Jay: Ich fand es gut so, wie es war am Wochenende, finde aber deine Anregungen auch gut und wichtig. An einer Stelle inhaltlich etwas vorzutragen und darüber dann aber wieder ins Gespräch zu kommen, kann ich mir gut vorstellen. Außerdem vielleicht auch, das Abendmahl beim nächsten Mal gemeinsam zu feiern – das ist ja ein ganz wesentlicher Aspekt des Abendmahls und würde sich glaube ich gut in die intensive Gemeinschaft des Treffens einfügen. Das gemeinsame Gebet am Freitagabend hat mir auch viel bedeutet.

    @Daniel: Ich finde es im Sinne der Transparenz eigentlich hilfreich, dass alle das Feedback lesen können und finde es für mich ganz schön, auch von anderen jetzt auf einigen Blogs oder hier an dieser Stelle noch etwas im Nachhinein lesen zu können. Es wäre schade, wenn das nur beim Koordinationskreis landet oder wer würde dann die Nachrichten übers Kontaktformular lesen? Vielleicht könnte man alle Reaktionen und Berichte auf das Forum auch noch einmal hier zusammentragen. (Daniel Hufeisen macht das ja wahrscheinlich sowieso in bewährter Manier auch auf seinem Blog)

    Simon de Vries
  6. Hallo Simon,

    im Sinne der Transparenz finde ich es natürlich auch sehr gut, wenn jede und jeder ihre Eindrücke in ein Blog tippt, oder als Kommentar an geeigneter Stelle hinterlässt.

    Gezieltes Feedback hätte ich dennoch gerne als Mail über das Kontaktformular, was vor allem zwei Gründe hat: die Mails würden für das Vorbereitungsteam formuliert werden, und auch dort landen. Der andere Grund ist die Unübersichtlichkeit und Fülle der Eindrücke. Natürlich werde ich versuchen so viel wie möglich davon zu lesen, es kann jedoch sein, dass ich einige Sachen nicht bemerke und so ist das auch wesentlich schwerer zu bündeln. Mails, die direkt ankommen, können mit wesentlich geringerem Aufwand gebündelt und weitergeleitet werden.

    Randbemerkung: Das Vorbereitungsteam ist nicht identisch mit dem Koordinationskreis.

  7. Hallo allerseits!
    Herzlichen Dank an jeden und jede, der/die sich aktiv in die Vor- und Nachbereitung des Emergent Forums eingebracht hat. Mir hat es als Erstbesucher sehr gefallen und sehe zu, daß ich nächstes Jahr wieder dabei bin, auch wenn Berlin nicht gerade vor meiner Haustür ist. Aber wo ein Wille ist, da ist ja auch bekanntlich ein Weg, ne?! Alles weitere dann per Mail an Dich, Daniel.

    Liebe Grüße,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.