Wie die Medienkultur unseren Glauben verändert 2) Telegraph, Radio, Bilder, Internet

In #32 zu hören: Simon de Vries

Den ersten Teil des Vortrags von Simon de Vries haben wir bereits veröffentlicht, hier kommt der zweite. Simon beschäftigte sich zunächst mit den Auswirkungen der Medien auf unseren Glauben. Darunter fasste er solche Entwicklungen wie die Erfindung des Alphabets, des Buchdruck, des Radios bis hin zur gegenwärtigen technologischen Revolution. Die These, die dem zweiteiligen Vortrag zugrunde lag, war, dass Medien keine neutralen Informationsträger sind, sondern unsere Welt-, Menschen- und Gottesbilder immer schon unabhängig von ihrem Inhalt mitprägen.


2 Kommentare

  1. Ich fand die beiden Einführungen extrem hilfreich – vielen Dank. Zur aktuellen Situation und der Wirkung von Fernsehen und Internet gäbe es aber wahrscheinlich noch deutlich mehr zu sagen als nur die Zusammenfassung von Alphabet bis Radio. Wenn sich da noch jemand die Mühe machen würde, das zu analysieren, würde ich es auch gerne lesen ;-)

  2. Das stimmt, Sven. Der Teil war ziemlich knapp und da könnte man sicher sehr viel noch zu sagen – und wahrscheinlich in zwanzig Jahren nochmal mehr als jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.