wertvoll #7

Schon eine ganze Weile hege ich den Plan an dieser Stelle die Serie »wertvoll« wieder zu beleben. An manchen Tagen scheiterte die Umsetzung an der Zeit und an anderen Tagen an Gedanken ob die gefundenen Inhalte evtl. zu kontrovers sein könnten… Da ich eben einen Beitrag gefunden habe, den ich auf jeden Fall wertvoll finde kommt heute ein neuer wertvoll-Eintrag. Die Inhalte auf die ich heute verweise erscheinen der Einen oder dem Anderen evtl. als kontrovers, ich empfehle sie dennoch da ich sie für äußerst bedenkenswert halte.

Ein Bekenntnis
Beginnen möchte ich mit dem Eintrag der mich dazu brachte heute hier etwas zu schreiben. Peter Rollins schreibt auf seinem Blog über die Frage ob ihn sein philosophischer Ansatz zur Leugnung der Auferstehung Christi bringt – Hier ist seine Antwort zu lesen.

Veränderung
Über Veränderungsprozesse des Glaubens schreibt DoSi gerade anhand des Buches »Chrysalis: The Hidden Transformation in the Journey of Faith«. Den ersten Eintrag dazu findest du hier und den zweiten dort.

Wie ist das mit Erbsünde?
Tony Jones schreibt auf seinem Blog gerade an einer Serie zum Verständnis des Begriffs „Erbsünde“ – der erste Beitrag steht hier.

Ein wertvoller Dialog
In den letzten Wochen habe ich mich sehr über ein neues Blog gefreut, das sehr schnell gewachsen ist. Das Blog trägt den Namen »Queermergent« und versteht sich in der Gruppe der „Bindestrich-Emergenten“. Dieses Blog möchte den Dialog über unterschiedliche „sexuelle Neigungen“ und „Christsein“ auf gute Weise führen. Meiner Ansicht nach sehr wertvoll und empfehlenswert sich hieran zu beteiligen. Im ersten Eintrag schreibt Adele über ihre Beweggründe.

Mit diesen vier Hinweisen verabschiede ich mich nun wieder und wünsche anregende Lektüre.

4 Kommentare

  1. Danke für die Hinweise.

  2. Gutes Statement von Pete Rollins. Ich warte nur drauf, dass es jemand verkürzt (wie den unsäglichen „kosmischen Kindesmissbrauch“) um ein Skandälchen draus zu machen…

  3. die gefahr der verkürzung sehe ich auch. obwohl ich das hinsichtlich dessen was peter da geschrieben hat sehr interessant finde – denn wenn die aussage verkürzt funktioniert geht es ja vor allem um ein „für-wahr-halten“ und nicht im sinne peters um ein leben.

  4. An die wertvollen Beiträge möchte ich anschliessen mit einer Apologetik und Missiologie, die eine Synthese aus Geistes- und Naturwissenschaft anstrebt:
    http://www.professorenforum.de/professorenforum/content/artikeldatenbank/Artikel/2009/v19n1.pdf
    dazu mein blog: http://rosary-news.blogspot.com/

    Es ist m.E. wichtig, sich nicht in einer „Subströmung“ der Emergenz zu „verlieren“ und dann von der „mainstream“ als obscur angesehen zu werden, denn dann leidet die gesellschaftliche Relevanz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.