Eine spannende Epoche der Kirchengeschichte

In #19 zu hören: Walter Faerber

Das EmergingCamp der Initiative Nord in Bremen liegt nun auch schon einige Wochen zurück, und es ist nicht nur höchste Zeit umzudenken, sondern auch höchste Zeit, die Aufnahmen und Präsentationen endlich online zu stellen. Wir werden also in den nächsten Tagen das Zeug hier sukzessive veröffentlichen.

Der erste kurze Input war mit „Eine spannende Epoche der Kirchengeschichte“ tituliert. Dazu zitiere ich: „Walter Faerber stellte zunächst in einem Kurzabriss der Kirchengeschichte das konstantinische Christentum als Problemfall dar, das zu einem Standardmodell von Gemeinde geführt habe, dass lediglich auf die Versorgung der Mitglieder aus sei und zu einer Marginalisierung radikaler Christlichkeit führe. Nötig sei ein Ausbruch aus diesem Paradigma und eine Art Neugeburt des Christentums.“


3 Kommentare

  1. War ja selbst in Bremen bei ED-Nord dabei, habe mir aber gerade nochmal den Kurzvortrag von Walter in Kombination mit den Folien angehört – kann nur sagen: Eine wirklich gute Zusammenfassung der riesigen Kirchengeschichtlichen Dynamik. Sehr hörenswert!

  2. DANKE! aus dem vortrag kann ich viel für meinen schulunterricht mitnehmen!

    gruß,
    tilman

  3. … ich wäre nur etwas zurückhaltender mit der Verwendung des Begriffs „radikal“. Auch „kompromisslos“ ist eine Vokabel, die uns in eine (Wort-) Feld führt, in dem sich manches tummelt, mit dem wir uns bei genauer Betrachtung doch (hoffentlich) nicht gemein machen wollen. Wenn etwas „neu geboren werden“ muss, dann auch die Sprache, mit der wir unseren Glauben und unser Leben heute zu formen versuchen …

    interssierter Leser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.